Einsparungen und Energieeffizienz

In Spanien Bioenergie mobilisiert 3.700 million Euro zwischen Strom, Wärmeerzeugung und Biokraftstoffen für den Verkehr. Und es ist zweifellos die erneuerbare Energiequelle, die die Postulate der Bioökonomie am besten erfüllt, an der Tausende von Fachleuten aus verschiedenen Branchen beteiligt sind.

Dienstleistungs-, Finanz-, Kommunikationsunternehmen, Investmentgruppen, öffentliche Unternehmen, Verwaltungen, Berufsverbände und Wirtschaftsverbände fördern und beteiligen sich an vielen Projekten, um Lösungen sowohl für Verbraucher als auch für Fachleute zu implementieren.

Ein Schlüsselsektor für die Stellenausschreibung, der nutzen Sie die eigenen Ressourcen und die Nähe, um die Energieabhängigkeit zu verringern und der Import von Öl und Gas. Die Pelletindustrie kann nicht verlagert werden und alle befinden sich in kleinen Gemeinden, die sie mit Leben füllen.

 

 
Im jüngsten Bericht des Biomasse-Observatoriums für 2020 wurden 433 Biomasse-Wärmenetze zusammengestellt, die etwa 383 MW installierter Wärmeleistung repräsentieren. Der Fortschritt bei der Implementierung von Biomasse-Wärmenetzen in unserem Land ist eindeutig positiv. Seit 2010, als die ersten 30 inventarisiert wurden, hat sich die Anzahl der Einrichtungen Ende 15 um fast 433 auf 2020 vervielfacht, und wir müssen fünfzig in verschiedenen Entwicklungsstadien hinzufügen.
Der spanische Verband für Biomasse und die kanadische Botschaft in Spanien organisieren am 18. März um 16:00 Uhr (Madrid) eine virtuelle Konferenz über Innovationen und Möglichkeiten im Biomassesektor zwischen Spanien und Kanada mit Schwerpunkt auf den industriellen Prozessen der Biomasse- und Energieerzeugung.
AVEBIOM organisiert am 23. Februar das kostenlose Webinar „Emissionen aus Biomasse. Zählen sie gut? " um zu zeigen, dass die zur Abschätzung der Emissionen verwendete Methode veraltete und ineffiziente Geräte klar von technifizierten Biomassesystemen unterscheiden muss, die den Ökodesign-Vorschriften mehr als entsprechen.
Der spanische Verband für Biomasse hat der spanischen Regierung zwei Projekte vorgelegt, um die Umsetzung von Biomasse als erneuerbare Energiequelle in Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern zu fördern.
Zum vierten Mal feiern wir wie bereits 21 andere EU-Staaten unseren Bioenergietag und unterstreichen das enorme Biomassepotenzial Spaniens und seinen strategischen Beitrag zum Erfolg der laufenden Energiewende.
AVEBIOM bedankte sich in besonderer Weise bei Dr. Christian Rakos, dem derzeitigen Präsidenten der World Bioenergy Association, für sein Engagement für die Verbreitung und Entwicklung des Sektors fester Biomasse für den Energieverbrauch in Spanien in den letzten 16 Jahren und verlieh ihm die Auszeichnung Förderung der Bioenergie 2020.
Spanien konnte seine CO6,2-Emissionen 2 um 2019% senken. Dies zeigte der vom Ministerium für ökologischen Wandel und die demografische Herausforderung zu Beginn des Sommers veröffentlichte Anstieg der Treibhausgasemissionen. Die endgültigen Daten werden im Laufe dieses Herbstes erstellt. Diese Zahl unterstützt die Realisierbarkeit der Nutzung nicht fossiler Energiequellen.
Im Untergeschoss befindet sich ein Biomassekessel zur Verbrennung einheimischer Hackschnitzel als zentrale Energiequelle für das Heizsystem und die Erzeugung von Warmwasser. Die Chips werden von der Straße durch zwei Mündungen abgegeben, die speziell zur Erleichterung der Versorgung entwickelt wurden. Dieses Lager ist über eine Schnecke mit dem Kessel verbunden, mit der die Versorgung mit diesem natürlichen Brennstoff automatisiert werden kann.
SOLZAIMA nimmt diesen Monat die Produktion in seiner neuen Fabrik auf. Diese Investition ist das Ergebnis des Wachstums, das das Unternehmen in den mehr als 39 Jahren in der Herstellung von Geräten und Biomasseheizsystemen verzeichnet hat
Mit der Inbetriebnahme von 380 MW im Jahr 2025 steigt die Nachfrage nach forstwirtschaftlicher und landwirtschaftlicher Biomasse um rund 4 Millionen Tonnen. Derzeit werden in Spanien mit rund 900 MW rund 9 Millionen Tonnen Biomasse nachgefragt, hauptsächlich Rückstände aus der Ölindustrie, der Holz- und Papierindustrie sowie anderen Biokraftstoffen forstlichen und landwirtschaftlichen Ursprungs.
Die Preisverleihung findet am 3. Dezember, dem Bioenergietag in Spanien, statt. Der spanische Verband für Biomasse (AVEBIOM) vergibt den Preis „Fomenta la Bioenergía 2020“ an Christian Rakos, den derzeitigen Präsidenten des Weltverbandes für Bioenergie, in Anerkennung der soliden Zusammenarbeit, die er persönlich mit AVEBIOM in der EU unterhalten hat Verbreitung und Entwicklung des Sektors fester Biomasse für den Energieverbrauch in Spanien seit 16 Jahren.
Mit einem Verkaufsvolumen von 24.000 Tonnen Biomasse pro Jahr bietet ESE Salamanca 90.000 Nutzern eine nachhaltige und komfortable Heizung. Bioenergie Barbero setzt sich für die Digitalisierung bei der Wartung von Zentralheizungs- und Warmwassersystemen ein, die mit Biomasse betrieben werden. Dies ist ein ständiges Bekenntnis zur Innovation. Das auf den Wechsel von Kohle- zu Biomassekesseln in Nachbargemeinden spezialisierte Unternehmen verfügt über innovative Fernverwaltungssysteme, die die Fernsteuerung der Anlagen erleichtern.